Trailershow Kinostarts November 2012

 

Es steht uns ein interessanter November ins Haus! Nicht nur versucht der berühmteste Geheimagent aller Zeiten „sein“ Genre zurückzuerobern, es stehen auch eine ganze Reihe Geheimtipps an, die Hierzulande vollkommen untergehen könnten. Da das sehr schade wäre, werden sie hier ihre Erwähnung finden. Macht euch bereit für eine sehr seltsame und vollkommen unzusammenhängende Reihung der vermutlich besten Film des November.

 

 

1.  James Bond  –  Skyfall  (Kinostart: 1. November 2012)

Muss ich viel sagen? Kein Filme wurde in den letzten Monaten mehr gehyped und diskutiert wie die neueste Ausgabe der Agentenserie. Daniel Craig schmeißt sich erneut charmant in den Smoking und bekommt neben alten bekannten wie Judy Dench als „M“ auch Verstärkung durch die Oscarpreisträger Ralph Fiennes und Javier Bardem. Ich denke wir sind uns alle einig, dass da nicht viel schief gehen kann und der Film seinen vergleichsweise schwachen Vorgänger „Quantum of Solace“ in den Schatten stellen wird. Die ersten Reviews sagen dasselbe, aber ob wir das ebenfalls so sehen, könnte ihr bald bei uns nachlesen.

 

 

 

2.  Vielleicht lieber morgen  (Kinostart:  1. November 2012)

Es ist die Geschichte eines Jungen, der sein Existenz als „unsichtbar“ eingestuft hat. Doch dann lernt er eine andere Seite des Lebens kennen und beginnt mit Hilfe neuer Freunde seine ersten Schritte in ein gutes Dasein. Klingt kitschig, klingt vorhersehbar, ist es aber nicht! „The perks of being a wallflower“, wie der Film im englischen Original heißt, ist sehr gefühlvoll, tiefgründig und spielt mit Problemen von Jugendlichen, die viele von sich selbst wiedererkennen werden. Ich persönlich freue mich unheimlich auf diesen Film und hoffe, dass er bei uns ebenso gut ankommt, wie in den Staaten. Unbedingt reinschauen, der Geheimtipp des Monats!

 

 

 

3.  Argo  (Kinostart:  8. November 2012)

Argo startete bereits vor zwei Wochen in den USA und ist dort von der Spitze der Charts kaum noch wegzudenken. Dabei ist das Thema alles andere als einfach für den normalen Kinozuschauer. Regisseur und Hauptdarsteller Ben Affleck ist dafür bekannt, dass er es dem Zuschauer aber auch nicht einfach macht und sich mit anspruchsvollen und schwierigen Themen auseinandersetzt. Heraus kommt häufig genug ein Film wie Argo, der bereits jetzt ins Oscarrennen für die kommende Verleihung geworfen wird. Wenn ihr noch nie etwas von diesem Film gehört haben solltet und wirklich beeindruckt werden wollte, seid ihr mit einem Kinobesuch in diesem Fall perfekt bedient. Der Trailer ist bereits verdammt beeindruckend und es tut gut zu sehen , dass solche Filme gedreht werden.

 

 

 

4.  Possession – Das Dunkle in dir  (Kinostart:  8. November 2012)

Es geht doch nichts ohne den allmonatlichen Horrorfilm. In diesem Fall handelt es sich offensichtlich zur Abwechslung um etwas mehr als nur einen billigen Abklatsch des Standard. Possession ist vielleicht immer noch kein Meisterwerk der Horrorkunst, doch scheint es zumindest eine Steigerung zum üblichen „Paranormal Activity Reloaded Teil 35“ Kram zu geben. Für Horrorfans also durchaus einen Blick wert, aber sicherlich kein Muss für den normalen Kinogänger.

 

 

 

5.  Das Schwergewicht  (Kinostart:  8. November 2012)

Kevin James hat mal wieder einen Film gedreht, nachdem es einige Zeit still um ihn geworden war. Sein letzter Film „Der Zoowärter“ war ein großer Hit, an den „Das Schwergewicht“ zumindest in den USA bisher nicht anschließen kann. Der Film wirkt sehr sympathisch und auch witzig und eignet sich sicherlich problemlos für einen lockeren, anspruchslosen Abend. Ob man dafür ins Kino gehen muss, ist eher fraglich, sicherlich ist hier die DVD die kostengünstigere Variante.

 

 

 

6.  Cloud Atlas  (Kinostart:  15. November 2012)

Tom Tykwer hat sich mit Lana und Andy Wachowski zusammengetan und einen Film auf Basis eines Bestsellers gedreht, der nicht ganz so einfach zu beschreiben ist. Fünfhundert Jahre Menschheitsgeschichte werden mit sechs verschiedenen Charakteren abgedeckt, die sich über die Jahrhunderte immer wieder an ihre vergangenen Leben erinnern und deren Wege sich häufig kreuzen. Dass dabei ein wenig die Übersicht verloren gehen kann, dürfte selbstverständlich sein. Zum Glück haben die visionären Regisseure mit Schauspielern wie Tom Hanks oder Halle Berry einige bekannte Gesichter an Bord, die dem Zuschauer unter die Arme greifen. Heraus gekommen ist ein sehr guter Film mit einigen Schwächen, die aber zu verschmerzen sind, wenn man aufmerksam am Ball bleibt. Empfehlenswert!

 

 

 

7.  Dredd  (Kinostart:  15. November 2012)

Das Original stammt aus dem Jahr 1995, mit Sylvester Stallone in der Hauptrolle des für Gerechtigkeit sorgenden Polizisten Dredd. Damals war der Film in Ordnung, wurde aber vielfach aufgrund seiner schwachen Handlung zerrissen, was eigentlich recht schwierig ist, da futuristische Welten immer ihre eigene Dynamik besitzen. Nun gibt es ein Remake des Streifens, das sich aber nicht als Remake versteht, sondern eher als Erweiterung des Universums. Dieses Mal schlüpft Karl Urban in die Rolle des Gesetzes und teilt mächtig aus gegen den Abschaum seiner Welt. Das Witzigste an dieser ganzen Sache ist jedoch, dass „Dredd 3D“ ein richtig guter Film geworden ist. Die Kritiker waren sich beinahe einig und die, leider sehr wenigen, Zuschauer in den USA ebenfalls. Es gleicht beinahe einem Wunder, aber für echte Actionfans, die Qualität zu schätzen wissen, kann man Dredd nur empfehlen.

 

 

 

8.  Twilight – Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2  (Kinostart: 22. November 2012)

Ich hatte einen Moment lang überlegt, ob ich mich weigern soll diesen Film zu erwähnen. Aber der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass sich Bella und ihr bissiger Liebhaber in einen Kampf mit den Mächtigen der Vampire stürzen. Ob das gut geht, darf sich der geneigte Fan gerne selbst zu Gemüte führen. Erwartet aber bitte keine Rezension, über glitzernde Feen schreibe ich nicht.

 

 

 

9.  Sinister (Kinostart:  22. November 2012)

Oha, ein zweiter Horrorfilm in nur einem Monat? Jawohl, und auch bei diesem Streifen handelt es sich um Qualität. Ethan Hawke spielt den Familienvater, der die grausamen Morde an einer ganzen Familie aufdeckt, bis ihm klar wird, dass seine eigenen Kinder in großer Gefahr schweben. Doch da scheint es bereits zu spät zu sein. In den USA hat der Film seine Erwartungen erfüllt, es wäre schade, wenn die Horrorfans ihn hierzulande ignorieren würden. Mir erscheint er auf den ersten Blick sehr solide und spannend und mal abgesehen davon gibt es kaum etwas Gruseligeres als besessene oder böse Kinder. Anschauen!

 

 

 

10.  Cold Blood – Kein Ausweg, keine Gnade  (Kinostart: 22. November 2012)

Eric Bana scheint dafür geschaffen worden zu sein, anderen Menschen tiefsitzende Angst einzujagen. Diesen Eindruck hatte ich zumindest beim Trailer dieses Psychothrillers, in dem ebenso die Stars Olivia Wilde und Kate Mara eine wichtige Rolle spielen. Der Film trägt seinen Titel mir Recht und hat gute Chancen beim Publikum genug Andrang zu erreichen.

 

 

 

11.  Red Tails  (Kinostart:  22. November 2o12)

Ihr habt noch nie etwas von Red Tails gehört? Kein Wunder, schließlich ist das locker ein halbes Jahr her, dass der Film in seinem Heimatland Premiere feierte. Nun kommt er auch zu uns und hat mit Produzent George Lucas ein Schwergewicht mitgeliefert. Es ist schwierig die Qualität des Films einzuordnen, da er grundsätzlich nicht so gut angekommen war beim Publikum. Dennoch glaube ich, dass hier mehr dahintersteckt und sich sicherlich einige Zuschauer einen schönen Abend mit diesem Streifen machen werden. Die DVD Variante ist aber genauso gut eine Möglichkeit. Es handelt sich hierbei übrigens um den letzten Film von George Lucas‘ Produktionsfirma, die für $4,05Mrd. von Disney übernommen wurde.

 

 

 

12.  Die Hüter des Lichts  (Kinostart 29. November 2012)

Was haben Jack Frost, der Weihnachtsmann, der Sandmann, die Zahnfee und das Osterkängeruh…Verzeihung…der Osterhase gemeinsam? Sie sind alle Superhelden, die die Welt vor dem Bösen bewahren müssen! Macht keinen Sinn? Doch sicher macht es das, man muss nur seine Phantasie spielen lassen und sich diesen zauberhaften Film ansehen. Ich bin schwer beeindruckt auf welch großartige Ideen die Animationsstudios derzeit kommen, schließlich läuft auch Hotel Transylvanien seit dem vergangenen Monat und im Dezember erwartet uns gleich der nächste Kracher. Das Tolle an den Hütern des Lichts ist zusätzlich noch, dass er ein wenig auf die Weihnachtszeit einstimmt und die Familien zusammen ins Kino führt. Was will man mehr? Also ich hätte schon gerne ein Osterkängeruh…ja ich weiß, du bist ein Hase. 🙁

 

 

 

13.  Killing them softly  (Kinostart:  29. November 2012)

Brad Pitt war eine Weile weg, um sich um seine Frau und sechs Kinder zu kümmern. Scheinbar brauchte er aber mal wieder ein wenig Abwechslung und hat sich die Rolle eines Auftragskillers herausgesucht, der in einer Welt voller Gangster, Geld und Gewalt lebt. Mit Sarkasmus, Brutalität und einer Prise Gesellschaftskritik geht Killing them softly einen geraden Weg durch das Genre und lehnt sich gerne an vergangene Gangsterfilme an, um sie in unsere Welt zu bringen. Kann man viel falsch machen, wenn man einen Kinobesuch plant? Auf keinen Fall!

 

 

 

14.  The Man with the Iron Fists  (Kinostart:  29. November 2012)

Es ist das Regiedebut von Rapper RZA, der von Großkalibern wie Eli Roth und Quentin Tarantino Rückendeckung erhält. Gleichzeitig hat er sich mit Russell Crowe und Lucy Liu zwei Stars ins Bott geholt, um seinen Traum wahr werden zu lassen. Verrückt und blutig wie ein Tarantino Film, sagt der Trailer zwar noch nicht viel über Tiefgang oder Story aus, doch die Bildgewalt ist definitiv vorhanden. In dem Glauben, dass bei einer Kollaboration solcher Schwergewichte nicht viel schief gehen kann, ist es sehr wahrscheinlich, dass uns ein Hit ins Haus steht.

 

 

 

Quellen:  Internet Movie Database, zelluloid.de

GD Star Rating
loading...


Hinterlasse einen Kommentar, oder nutze den trackback auf deiner Homepage.

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst dich einloggen, um einen Kommentar hinterlassen zu können.