Das Reich der Komponisten

 

Wenn man heutzutage Filme ansieht, so bewertet man sie zumeist in den standardisierten Dimensionen wie z.B. Schauspieler, Story oder visuelle Effekte. Hinter der Herstellung eines gelungenen Films stecken allerdings viele weitere entscheidende Elemente, die dem normalen Zuschauer nur unterbewusst oder nebenbei klar werden. Nur die Wenigsten können die Arbeiten von Editoren, Sound Designern etc nachvollziehen und das ist auch völlig in Ordnung. Ich möchte in diesem Artikel auf einen Bereich dieser eher nebenher behandelten Bereiche eingehen, der irgendwo in der Mitte steht: die Filmmusik. Es sollte jedem Zuschauer klar sein, dass Filmmusik maßgeblichen Anteil an der Atmosphäre und Dynamik eines Films besitzt und sie inzwischen sogar noch einen Schritt weiter gegangen ist. Sie gehört mit zum Kern der klassischen Musik unserer Zeit und kämpft seit jeher um die Aufmerksamkeit, die ihr gebührt. Der Kreis der Komponisten von Filmmusik ist vergleichsweise klein, jedoch ist er in den vergangenen Jahrzehnten deutlich angewachsen. Im Folgenden findet ihr den Versuch einer Liste der bedeutendsten Komponisten der neueren Filmzeit. Diese Liste ist sicherlich nicht vollständig (John Powell, Mark Mancina etc etc), aber irgendwo musste ich leider einen schmerzhaften Strich ziehen, obwohl ich die Macher der Musik älterer Filme beinahe gänzlich auslasse, damit sich jeder mit dieser Liste identifizieren kann.

 

 

1.  John Williams  (Der Rekordhalter)

Kein anderer Komponist außer Walt Disney bekam mehr Nominierungen für den Oscar (47), Golden Globe oder Grammy. Und kaum einer gewann auch mehr dieser besonderen Auszeichnungen als John Williams, nämlich gleich fünf der Goldstatuen. Seine Melodien sind weit über das Filmgenre bekannt, selbst Leute die niemals einen seiner Filme gesehen haben, werden den Imperial March aus Star Wars schon einmal irgendwo gehört haben. Seiner Arbeit ist es unter anderem zu verdanken, dass die frühen Filme von Steven Spielberg und George Lucas ein derart eindringlicher Erfolg wurden. Mit beiden Regisseuren verbindet ihn ein tiefe Freundschaft, die zu vielen erfolgreichen Zusammenarbeiten geführt hat. Wenn man sich die Liste seiner Filmkompositionen anschaut, kann einem schwindelig werden, wenn man eine Auswahl treffen müsste, doch hier ist ein Versuch.

Oscarfilme:  AnatevkaDer weiße Hai, Star Wars, E.T. – Der Außerirdische, Schindlers Liste

Weitere bekannte Filme:  Superman, Indiana Jones, Kevin allein zu Haus, Jurassic Park, JFK, Hook, Der Patriot, Harry Potter, Der Soldat James Ryan, Lincoln (2012)

 

 

 

2.  Jerry Goldsmith  (Der Wegweiser)

Die größte Errungenschaft von Jerry Goldsmith war seine richtungsweisende Art Filmmusik zu erschaffen. Er orientierte sich tief an der Handlung des ihm vorliegenden Films und demonstrierte stets seine Liebe zum Detail, wenn er einem Film die klangliche Untermalung verpasste. Heute gilt der 2004 verstorbene Künstler zu den Vorreitern moderner Filmmusik, der maßgeblichen inspirativen Anteil für andere Künstler besitzt. Einige seiner Stück sind selbst heute noch absolute Klassiker und aus dem Repertoire eines jeden Fans kaum wegzudenken. Seine 17 Oscar-Nominierungen sollten zudem Beweis genug sein, welch wichtige Persönlichkeit in der Entwicklung der modernen Filmmusik Jerry Goldsmith darstellt.

Oscarfilme:  Das Omen

Weitere bekannte Filme:  Star Trek, Planet der Affen, Chinatown, Total Recall, Basic Instinct, Mulan, Die Mumie

 

 

 

3.  John Barry  (Der Agent)

Bei kaum einem anderen Komponisten überschattete ein einzelner Soundtrack sein restliches Werk derart extrem wie bei John Barry. James Bond war sein Türöffner nach Hollywood im Jahr 1962 und sollte der Beginn einer unsteten Karriere sein, die in den 90er Jahren aufgrund von gesundheitlichen Problemen zu sehr wenigen Arbeiten führen sollte. Als Barry 2011 verstarb, hatte er insgesamt fünf Oscars gewonnen und die Filmwelt mit seinen Klängen bereichert, die auch lange nach seinem Tod noch wiederkehren werden. Das Original Thema aus James Bond bleibt sein Markenzeichen, mit dem er sich unsterblich gemacht hat.

Oscarfilme:  Frei geboren – Königin der Wildnis (2 Stück), Der Löwe im Winter, Jenseits von Afrika, Der mit dem Wolf tanzt

Weitere bekannte Filme:  James Bond, King Kong (1976), Ein unmoralisches Angebot

 

 

 

4. Alan Silvestri  (Der Unausgezeichnete)

Die Kompositionen von Alan Silvestri gehören zu den bekanntesten des gesamten Genres, obwohl er trotz einiger Nominierungen niemals mit einem Oscar oder Golden Globe ausgezeichnet wurde. Seine Melodien sind stets eingängig und leicht wiederzuerkennen, da sie zumeist eine einnehmende Leichtigkeit besitzen. Bekannt wurde er vor allem durch seine wiederholte Zusammenarbeit mit Regisseur Robert Zemeckis (Forrest Gump, Zurück in die Zukunft) und die Tatsache, dass er ein unerklärlich präzises Gespür für Kassenschlager zu haben scheint. Aber seht in der kleinen Auswahl selbst.

Bekannte Filme:  Forrest Gump, Zurück in die Zukunft 1-3, Falsches Spiel mit Roger Rabbit, Abyss, Bodyguard, Mäusejagd, Cast Away, Van Helsing, Der Polarexpress, Nachts im Museum, The Avengers

 

 

 

5.  Alexandre Desplat  (Der Unbekannte)

Alexandre Desplat? Wer ist das bitte? Trotz vier Oscar-Nominierungen in den letzten Jahren kennt diesen herausragenden Komponisten kaum jemand! Dabei hat er nicht nur für einige sehr bekannte Filme die Musik komponiert, sondern auch an diversen weltbekannten Orchestern mitgewirkt (London, München) und unterrichtet an der Pariser Sorbonne und am Royal College of Music in London. Ich muss zugeben, dass mir sein Name auch lange Zeit kein Begriff war, doch das änderte sich schlagartig, als ich mir die Liste seiner Filme ansah, an denen er so unscheinbaren wie gewichtigen Einfluss hatte. Schauen wir uns gemeinsam die Liste seiner Filme an und staunen wir über die unfassbare Tatsache, dass sein Name bisher nur in Fachkreisen größere Bekanntheit besaß.

Oscar-Nominierungen:  Die Queen, Der seltsame Fall des Benjamin Button, Der fantastische Mr. Fox, The King’s Speech

Weitere bekannte Filme:  Das Mädchen mit dem Perlenohrring, Der goldene Kompass, Julie & Julia, Der Ghostwriter, Harry Potter 7+8, The Tree of Life, The Ides of March, Der Gott des Gemetzels, Extrem laut und unglaublich nah, Moonrise Kingdom

 

 

 

6.  Danny Elfman  (Der Schräge)

Die Kompositionen von Danny Elfman zeichnen sich weniger durch klassische Melodien und Dynamik aus, als vielmehr durch verrückte Ideen, was vor allem an seiner Filmauswahl liegt. Er ist der Hauptkomponist von Regisseur Tim Burton, der bekanntlich durch sehr phantasievolle und abgehobene Werke berühmt wurde. Seine ungewöhnlichen Klänge verhalfen Elfman zu vier Oscar-Nominierungen und einer steten Flut aus Angeboten, aus denen er seit Ende 80er Jahre großartige Kompositionen entwickelte, nicht nur für Tim Burton. Doch alle Jahre wieder, wenn der Meisterregisseur ein neues Projekt startet, ist auch Elfman wieder an Bord, um ihm den Feinschliff zu verpassen.

Oscar-Nominierungen:  Good Will Hunting, Men in Black, Big Fish, Milk

Weitere bekannte Filme:  Batman, Edward mit den Scherenhänden, Nightmare before Christmas, Mars Attacks, Mission:Impossible, Sleepy Hollow, Chicago, Big Fish, Operation: Kingdom, Spiderman 1+2, Alice im Wunderland, Real Steel

 

 

 

7.  Thomas Newman  (Der Traditionelle)

Das Verständnis und Liebe zur Musik erblich ist, scheint die Familie Newman aus erster Hand zu wissen. Thomas‘ Vater ist der legendäre Komponist Alfred Newman (45 Oscar-Nominierungen bei 9 gewonnen), sein Onkel Lionel und Bruder David sind ebenfalls bekannte Schreiber von Filmmusiken und sein Cousin Randy Newman dürfte jedem bekannt sein, der jemals etwas mit Musik zu tun hatte. Eine schweres Erbe, das der Filmkomponist da zu tragen hat, doch scheint er es mit seinen bisher 10 Oscar-Nominierungen durchaus stemmen zu können. Ganz in der Tradition der Filmmusik, zeichnen sich seine Scores durch sehr gefühlvolle Klänge aus, die den Zuhörer gänzlich in den Film versenken lassen.

Oscar-Nominierungen:  Die Verurteilten, Betty und ihre Schwestern, Entfesselte Helden, American Beauty, Road to Perdition, Findet Nemo, Lemony Snicket, The Good German, Wall-E (2Stück)

Weitere bekannte Filme:  Grüne Tomaten, Der Duft der Frauen, Der Pferdeflüsterer, Rendezvous mit Joe Black, The Green Mile, Erin Brockovich, Der Plan, The Iron Lady, The Help, Skyfall 

 

 

 

8.  Randy Edelman (Der Andere)

Randy Edelman flog stets unter dem Radar der großen Auszeichnungen, da er nur selten an den ganz großen Filmen beteiligt gewesen ist. Dennoch hat er mit seinen prägnanten Melodien so manchen Film bereichert, der uns heute in sehr positiver Erinnerung steht. Sein größter Erfolg war zweifellos die Komposition zu Michael Manns Klassiker Der letzte Mohikaner, mit dessen Filmmusik er sich ein unsterbliches Denkmal gesetzt hat. Es ist gar nicht so einfach das beste Stück für ein Beispiel herauszusuchen, da der Soundtrack im Ganzen so perfekt und einmalig klingt.

Bekannte Filme:  Der letzte Mohikaner, Twins, Ein Hund namens Beethoven, Gettysburg, Die Maske, Dragonheart, Shang-High-Noon, Keine halben Sachen

 

 

 

9.  Hans Zimmer  (Der Epische)

Kein anderer Filmkomponist hat in seinen Werken mehr kommerziellen Erfolg gefunden, als Hans Zimmer. Der Deutsche, der stets auf der Suche nach dem perfekten Rhythmus und dem perfekten „Drum“ ist, komponiert zumeist die Stücke für actionreiche Filme, in denen seine epische Art zu komponieren am besten zur Geltung kommt. Er dürfte weltweit der bekannteste Künstler seiner Zunft sein und schafft es bei jedem Film aufs Neue ein einzigartiges und effektvolles Thema zu erschaffen, das den Zuhörer in seinen Bann zieht. Die folgende Liste seiner größten Werke ist lang und der regelmäßige Kinobesucher sollte sich problemlos zurechtfinden. Ich habe mich entschieden euch zwei Beispiele zu zeigen, weil man Hans Zimmer sonst einfach nicht gerecht wird.

Oscar-Nominierungen:  König der Löwen (gewonnen), Rain Man, Rendezvous mit einem Engel, Besser geht’s nicht, Der Prinz von Ägypten, Der schmale Grat, Gladiator, Sherlock Holmes, Inception

Weitere bekannte Filme:  Miss Daisy und ihr Chauffeur, Tage des Donners, Backdraft, Das Geisterhaus, Crimson Tide, The Rock, Mission:Impossible 2, Black Hawk Down, Pearl Harbor, Hannibal, The Ring, The Last Samurai, Fluch der Karibik 1-3, King Arthur, The Da Vinci Code, Der Klang des Herzens, The Dark Knight, The Dark Knight Rises, Kung-Fu Panda, Rango, Madagascar 2+3 

 

 

 

 

10. Howard Shore  (Der alte Hase)

Bekannt wurde Howard Shore besonders durch seine Arbeit an der Herr der Ringe Trilogie, für deren musikalische Untermalung er drei Oscars erhielt. Doch auch außerhalb konnte er viele, wenn auch eher weniger beachtete, Erfolge feiern und nennt eine große Liste Nominierungen sein Eigen. Shore ist ein sehr vielseitiger Komponist, der sich in jedem Genre zurecht finden kann. Er komponierte gar Musik für den Pianisten Lang Lang und gilt als Begründer der Band für die US Show Saturday Night Live. In Kürze wird er uns wiederbegegnen, wenn Der Hobbit in die Kinos kommt.

Oscar-Filme:  Der Herr der Ringe – Die Gefährten, Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs (2 Stück)

Weitere bekannte Filme:  Die Fliege, Das Schweigen der Lämmer, Mrs. Doubtfire, Philadelphia, Sieben, The Game, High Fidelity, Panic Room, Gangs of New York, The Aviator, Hugo Cabret

 

 

 

11.  Ennio Morricone  (Der Arbeitswütige) 

Mit über 500 geschriebenen Soundtracks zu Filmen und Serien ist Ennio Morricone ohne Zweifel einer der am meisten beschäftigten Künstler des Genres. Bereits Anfang der 60er Jahre begann der Italiener seine Arbeit an Filmen und wurde mit den Spaghetti-Western dieser Zeit weltberühmt. Doch Morricone zeichnete sich auch durch Vielseitigkeit aus, auch wenn er immer in die Western Sparte fallen wird. Nachdem er nach fünf Nominierungen keinen Oscar erhalten hatte, verlieh man ihm 2007 den Ehrenoscar für sein Lebenswerk. Wer kennt seine Melodien schließlich nicht, wenn selbst Quentin Tarantino ihn als Inspiration in seine Filme einarbeitet.

Oscar-Nominierungen:  In der Glut des Südens, Mission, Die Unbestechlichen, Bugsy, Der Zauber von Malena

Weitere bekannte Filme:  Für eine Handvoll Dollar, Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, Mein Name ist Nobody, Ein Käfig voller Narren, Cinema Paradiso

 

 

 

12.  Harry Gregson-Williams  (Der Unterschätzte)

Es ist erstaunlich, wie viele Soundtracks man von Harry Gregson-Williams schon gehört oder gar gekauft hat, ohne sich zu erinnern. Ob das nun gut oder schlecht ist, mag jeder selbst entscheiden, doch wenn ich mir die Liste seiner Werke anschaue, sehe ich wirklich beeindruckende Titel. Und auch die Soundtracks dazu kommen einem schnell wieder in den Sinn, wenn man sich nur ein wenig bemüht. Man darf diesen Komponisten nicht unterschätzen, nicht umsonst bekam er einige große Projekte der letzten Jahre anvertraut. Schauen wir uns die Liste seiner Erfolge an.

Bekannte Filme:  Antz, Armageddon, Shrek 1-4, Spy Game, Bridget Jones, Die Chroniken von Narnia, Königreich der Himmel, Déjà Vu, The Town, Cowboys & Aliens

 

 

 

13.  Maurice Jarre  (Der Klassiker)

Der französische Komponist ist leider vor einigen Jahren verstorben, hinterlässt uns aber einige der klassischsten Elemente der Filmmusik. Drei seiner Filme wurden mit dem Oscar für den besten Soundtrack ausgezeichnet. Jarre komponierte von den 60er bis 80er Jahren essentielle Soundtracks, die selbst heute noch Bestand und Bekanntheitsgrad besitzen. Privat war er eher ein wechselhafter Mensch, der insgesamt vier Ehen einging. Bis heute gehören seine Kompositionen zu den inspirativsten der Filmmusik.

Oscar-Filme:  Lawrence von Arabien (gewonnen), Doktor Schiwago (gewonnen), Reise nach Indien (gewonnen), Sonntage mit Sibyll, Das war Roy Bean, Mohammed, Der einzige Zeuge, Gorillas im Nebel, Ghost – Nachricht von Sam

Weitere bekannte Filme: Die Blechtrommel, Mad Max, Eine verhängnisvolle Affäre, Der Club der toten Dichter, Fearless

 

 

 

14.  James Horner  (Der Weltmusiker)

Jeder von uns kennt und liebt mindestens einen epischen Soundtrack von James Horner, wir wissen es nur einfach nicht. Horner besitzt einen sehr speziellen Stil zu komponieren und fügt sehr häufig Elemente aus der Weltmusik ein, wie z.B. irische Flöten. Seinen größten Bekanntheitsgrad erreichte er durch den Soundtrack zu Titanic, mit dem er seine beiden einzigen Oscars  gewann, bei zehn Nominierungen. Überhaupt ist er der Standard Komponist für die groß angelegten Werke von James Cameron. Sein Haupteinfluss liegt bei Jerry Goldsmith, mit dem er bei einigen Projekten korrelierte.

Oscar-Filme:  Titanic (2 gewonnen), Somewhere out there, Aliens, Field of Dreams, Braveheart, A Beautiful Mind, House of Sand and Fog, Avatar

Weitere bekannte Filme:  Star Trek 2, Der Name der Rose, In einem Land vor unserer Zeit, Willow, Die Akte, Legenden der Leidenschaft, Apollo 13, Die Maske des Zorro, Der Sturm, Duell, Troja, The Amazing Spiderman

 

 

 

15.  Clint Mansell  (Der Elektroniker)

Mansell ist weitgehend unbekannt, da er in vielen verschiedenen Bereichen tätig ist und sich nicht nur auf Filmmusik konzentriert. Bekannt wurde er durch sein unvergessliches Thema zu dem verstörenden Drama Requiem for a Dream. Der Film war dazu gemacht den Zuschauer mental zu desillusionieren und vollkommen fertig wieder zu entlassen, so dass Mansells Soundtrack absolut perfekt harmonierte. Aufgrund dieses immensen Einflusses und der Gänsehaut seiner Musik, bekommt er den Vorrang vor etwas klassischeren Komponisten, die ich weglasse.

Bekannte Filme:  Requiem for a Dream, The Hole, The Fountain, Smokin‘ Aces, The Wrestler, Black Swan

 

 

 

16.  James Newton Howard  (Der Vielseitige)

Der amerikanische Komponist gehört zu denjenigen, die sich in jedem Filmgenre wohl fühlen und passende Soundtracks komponieren können. Ob es Action Thriller oder Dramen sind, Newton Howard trifft immer den richtigen Ton. Er ist zudem der Hauptkomponist für M. Night Shyamalan, der für seine ungewöhnlichen Film die entsprechende musikalische Untermalung benötigt. James Newton Howard war ein vielbeschäftigter Mann in den letzten zwei Jahrzehnten, mal sehen wie viele dieser Beispielfilme euch geläufig sind.

Oscar-Nominierungen:  Der Herr der Gezeiten, Auf der Flucht, Junior, Tage wie dieser…, Die Hochzeit meines besten Freundes, The Village, Michael Clayton, Unbeugsam

Weitere bekannte Filme:  Pretty Woman, Flatliners, My Girl, Wyatt Earp, Emergency Room, French Kiss, Im Auftrag des Teufels, The Sixth Sense, Unbreakable, Signs, Collateral, Batman Begins, King Kong, Blood Diamond, I am Legend, The Dark Knight, Love and other drugs, Die Tribute von Panem

 

 

 

17.  Daft Punk  (Die Einmaligen)

Daft Punk ist eine französische House-Electronic Formation, die eigentlich nicht viel mit Filmmusik im klassischen Sinne zu tun hat. Genau genommen haben sie nur einen einzigen Soundtrack komponiert, was ganz kleinlich gehalten nicht für diese Liste ausreichen sollte. Dieser Soundtrack zu Tron:Legacy jedoch war so wegweisend, dass er eine Erwähnung finden muss. Der Film selbst war ein audio-visuelles Meisterwerk, doch erst die Musik hat ihm das letzte Bisschen zur Genialität verliehen. Daft Punk haben es verstanden, ihre elektronischen Elemente mit klassischer Musik zu mischen und heraus kam purer Genuss. Diese Faszination für diesen Soundtrack habe ich bei vielen Menschen wiedergefunden, so dass ich euch das sicher nicht vorenthalte.

 

 

 

 

Quellen:  Internet Movie Database, Wikipedia

GD Star Rating
loading...


Hinterlasse einen Kommentar, oder nutze den trackback auf deiner Homepage.

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst dich einloggen, um einen Kommentar hinterlassen zu können.