Das Kinojahr 2013

 

Es ist nicht ganz einfach über Filme zu schreiben, von denen man nicht viel mehr gesehen hat als einen kurzen Trailer, wenn überhaupt. Wenn man das letzte Jahr als Beispiel nimmt, so waren die Erwartungen auf viele Filme besonders im Sommer immens, die Enttäuschungen jedoch beinahe noch größer. Trotzdem macht es einfach Spaß, sich auf große Filme zu freuen und sich letztlich von den kleinen überzeugen zu lassen. Es ist auch insofern schwierig, als dass wir noch keinen kompletten Einblick in die komplette Liste für 2013 haben, da die zweite Jahreshälfte nur in sehr groben Zügen feststeht. Doch wie gewohnt hat uns Hollywood bereits über die dicksten Hits auch in diesem Bereich informiert, so dass wir uns um Vollständigkeit bemühen. Am Ende des Artikels findet ihr sowohl von Sebi, als auch von mir die Top Listen unserer persönlichen Hoffnungsträger und den Trailer zum heißesten Film des Jahres 2013. Dann schauen wir mal, was alles auf uns zukommt! Ich werde die erwähnten Filme mit IMDB Links versehen, mit einem Klick kommt ihr zu weiteren Informationen, Bildern und (falls schon vorhanden) auch Trailern.

 

 

Der Start des Jahres geht immer mit den neuesten Oscar Filmen einher, die allerdings selten die breite Masse ansprechen. Das ist in diesem Jahr komplett anders! Beinahe alle Filme, die von der Academy mit vielen Nominierungen versehen wurden, sind für den regulären Kinobesucher gedacht. Aus dem letzten Jahr nehmen wir noch Life of Pi mit hinüber, der vor allem außerhalb der USA ein großer Hit ist. Zu ihm gesellen sich Silver Linings, Lincoln, Zero Dark Thirty und Les Misérables, allesamt starke Oscaranwärter und mehr als einen Blick im Kino wert. Das Highlight des Frühjahres ist sicherlich Django Unchained, der neue Film von Kultregisseur Quentin Tarantino. Jetzt schon ein Klassiker, selbst wenn er (wie jeder gute Tarantino) wegen seiner Gewaltdarstellungen in die Kritik geraten ist. Kontrovers ist ebenso Zero Dark Thirty von Kathryn Bigelow (The Hurt Locker), in dem die Jagd nach Osama bin Laden geschildert wird und das sich nicht scheut auch Folterszenen in Afghanistan zu zeigen. Diese Filme werden das Oscarrennen unter sich ausmachen und uns sehr viel Spaß im Frühjahr bescheren, bevor es in die Vollen geht.

 

 

Im Februar beginnt dann auch endlich der große Reigen im Bereich der Action Filme und er soll bis Ende des Jahres auch nicht mehr abfallen. John McClane ist wieder da, personifiziert von Haudegen Bruce Willis! Diesmal wird sich der beinharte Cop in Stirb Langsam – Ein guter Tag zum Sterben in Russland herumtreiben und Moskau aufmischen. Beinahe zeitgleich entführen uns Gemma Arterton und Jeremy Renner ins Reich der Märchen….oder was davon übrig bleibt, wenn sich die beiden als Hänsel und Gretel auf Hexenjagd machen. Etwas beinharter kommt dann der Action Kracher G.I. Joe 2 daher, der vom Sommer vergangenen Jahres auf den März 2013 verschoben wurde. Bei der Besetzung kann auch kaum was schief gehen: Channing Tatums Filme laufen großartig derzeit, The Rock ist immer ein Hitgarant in großen Actionfilmen und als Schmankerl besucht auch Bruce Willis das Feuerwerk. Wem das alles zu hart ist, der kann sich mit der witzigen Zombie Komödie Warm Bodies abkühlen, in dem ein Zombie sich in eine Menschenfrau verliebt und langsam wieder ein Mensch wird: Schräg! Hauptdarsteller ist Nicolas Hoult (About a boy), der ebenso mit Jack the Giant Slayer in die Kinos kommt, eine Neuadaptierung des Märchens um die Himmelsranke. In eine andere Welt wird auch James Franco entführt, der sich mit einigen Hexen in Die fantastische Welt von Oz auseinandersetzen darf.

 

 

Es scheint auch das Jahr der Post-Apokalypsen Filme zu sein, gleich drei große Produktionen orientieren sich an einem solchen Szenario. Tom Cruise geht im April als erster auf die zerstörte Erde und versucht in Oblivion die wahren Hintergründe aufzudecken. Ihm zur Seite stehen Morgan Freeman und Olga Kurylenko. Im Juni legt Will Smith mit seinem Sohn Jaden im Schlepptau eine Bruchlandung auf der verwilderten Erde hin. In M.Night Shyamalans After Earth kämpfen sie ums Überleben in einer feindlichen Umgebung. Die richtige Zombie Invasion erwartet uns dann in World War Z, mit Brad Pitt in der Hauptrolle, Ende Juni. Für die etwas Jüngeren macht sich The Host auf den Weg, einen Platz in ihrem Kinokalender zu erobern, in dem eine parasitäre Alienform die menschlichen Körper übernimmt. Wer sich im späten Frühjahr wirklich für keinen dieser Filme entscheiden kann, der muss wohl oder übel auf Scary Movie 5 zurückgreifen, was schon ein wenig peinlich wäre. Weitere mögliche Filme wären der Thriller Broken City, die Komödie Taffe Mädels (Sandra Bullock trifft auf Melissa McCarthy!) und das Drama Side Effects.

 
Doch dann ist es soweit, das Event, auf das jeder Kinogänger gewartet hat: Die Sommersaison beginnt! Traditionell laufen die größten Actionkracher in diesem Zeitraum an und verwöhnen uns mit visueller Bildgewalt. Den Anfang macht gleich am 1. Mai Robert Downey Jr., der in der dritten Installation von Iron Man die Welt vor dem Mandarin retten muss. Wie immer werden sicherlich coole Sprüche am Start sein, während uns die Leinwand um die Ohren fliegt. Hoffen wir, dass sie aus dem eher schwachen zweiten Teil gelernt haben. Ein weiteres Sequel erreicht uns nur zwei Wochen später mit Star Trek into Darkness, der zweiten Fortführung unter der Regie von J.J. Abrams (Lost, Alias). Die gesamte Crew ist wieder mit an Bord und darf sich mit Benedict Cumberbatch als fiesem Bösewicht herumschlagen. Etwas ruhiger lässt es da Leonardo DiCaprio angehen, der in Der große Gatsby in der Hauptrolle brilliert. Gemeinsam mit Tobey Maguire und Carey Mulligan bringt er die Literaturverfilmung auf die Leinwand, was eigentlich schon vor einem halben Jahr geschehen sollte. Nach einem kurzen Zwischenstopp beim Animations Hit Epic – Verborgenes Königreich, ist es mal wieder Zeit in die aufgepumpten Sportwagen zu steigen. The Fast and the Furious 6 gibt sich die Ehre und bringt uns Vin Diesel und Paul Walker sowie neben sämtlichen Veteranen auch einige neue Gesichter an den Start. Dieser extreme Mai wird schließlich von The Hangover 3 abgeschlossen, der sich mit bekannter Besetzung an die Vorgänger anschließen möchte.

 

 

Der Juni beginnt ruhig mit Matt Damons Drama Promised Land, doch dann schlägt der wahrscheinlich größte Kracher des Jahres in den Kinos auf: Man of Steel. Zack Snyder (300, Watchmen) führte Regie, Christopher Nolan (Batman Reihe, Inception) hat es geschrieben und die Besetzung ist der Traum eines jeden Fans. Henry Cavill spielt Clark Kent/Superman, dazu kommen Amy Adams, Kevin Costner, Diane Lane, Russell Crowe, Laurence Fishburne und Michael Shannon als General Zodd. Wenn dieser Film nicht besser wird als der peinliche Versuch einer Neuverfilmung 2009, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Zur gleichen Zeit erscheint erneut einer von Ryan Goslings leisen, aber heftigen Thrillern/Dramen in die Kinos, The Place Beyond the Pines. Für Animations Fans stellt Disney Die Monster Uni bereit, der Nachfolger der entsprechenden AG. Ein kurzer Blick in den Juli sagt uns, dass es immer besser werden wird, denn ein weiterer Animations Hit steht an: Ich – Einfach Unverbesserlich 2. Für die schrägen Einlagen wird sicherlich Kick Ass 2 zuständig sein, dessen Besetzung wie beim letzten Mal schon klasse ist und hoffentlich dieses Mal ein wenig mehr Erfolg hat. Ein Überraschungshit könnte der Film Now you see me werden, der ebenfalls stark besetzt erscheint. Auch die Handlung sieht vielversprechend aus, man sollte ihn im Auge behalten. Der Monat Juli endet groß und damit meine ich WIRKLICH groß, denn das lange verschobene Pacific Rim erscheint endlich. Dieser Film war einer der Gründe weshalb Regisseur Guillermo del Toro die Regie des Hobbit an Peter Jackson abgegeben hat. Es sieht gigantisch aus, wenn gigantisch große Alien Kreaturen gegen Menschen in riesigen Robotern antreten.  Und schließlich ist da noch noch The Wolverine, in dem Hugh Jackman als Hauptdarsteller in Japan sein Unwesen treibt.

 

 

Puh, woher soll nur der Platz kommen für den Rest, der dieses Jahr noch ansteht? Es hilft alles nichts, wir müssen jetzt da durch! 300 war ein großer Hit vor einigen Jahren, der nun mit einem Nachfolger gekrönt werden soll. Ohne Zack Snyder und Gerard Butler allerdings, was uns doch sehr zweifeln lässt. Keine Zweifel hingegen haben wir bei The Lone Ranger, ein unfassbar teurer Film vom Fluch der Karibik Team, in dem Johnny Depp seiner chaotischen Seite freien Lauf lassen kann, während er als durchgeknallter Indianer den Wilden Westen aufmischt. Nachdem uns Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen hoffentlich mehr Intelligenz bietet als sein Vorgänger, kommt schließlich Elysium in die Kinos. Der Film scheint einer der Geheimtipps in diesem Jahr zu sein und hat mit Matt Damon einen prominenten Vorreiter. Für Freunde von I am Number 4 hält sich die Literaturverfilmung Chroniken der Unterwelt bereit, die jedoch nur eine Woche später von Vin Diesels Riddick: Dead Man Stalking in den Schatten gestellt werden wird. Wir haben auch lange genug auf Fortsetzung gewartet! Und schon sind wir wieder beim Ende der Welt, wobei The World’s End eine handfeste Komödie mit Starbestzung ist, die sich sicherlich nicht so ernst nehmen wird. Ebenso wenig wie RED 2, der Nachfolger des urkomischen Actionfilms rund um einige Altstars. Der Frühherbst wird schließlich von White House Down eingeläutet, dem nächsten Hit um Channing Tatum und einer der Hoffnungsträger 2013.

 

Turbo ist ein Animationsfilm um eine Schnecke, die gerne Rennen fährt! Danach wird es wieder etwas dramatischer mit Don Jon’s Addiction und Serena, beides stark besetzte und hoffnungsvolle Filme. Thor 2 – The Dark World hält sich dann im Spätherbst bereit, um uns noch ein wenig mehr in Marvels endlose Tiefen der Comicverfilmungen hineinzuführen. Um diese Zeit herum wird auch Sin City 2 in den USA anlaufen, in der Hoffnung, dass auch bei uns ein Kinotermin um diesen Zeitraum ansteht. Wie sollte das Jahr auch anders abschließen, als mit den beiden Nachfolgern von zwei der erfolgreichsten Filme 2012. Zum einen wäre da The Hunger Games: Catching Fire, in dem Jennifer Lawrence erneut ums Überleben kämpft. Der zweite Dezemberhit ist schließlich Der Hobbit – The Desolation of Smaug, einer der heißesten Filme des Jahres. Zum Abschluss beehrt uns gegen Weihnachten noch ein Highlight, das viele Rahmen sprengen könnte, auch wenn noch nicht viel bekannt ist. Kenneth Branagh verfilmt Tom Clancys wichtigsten Charakter neu, dieses Mal nicht mit Harrison Ford oder Ben Affleck in der Hauptrolle. Stattdessen übernimmt Chris Pine als Jack Ryan das Ruder und wird von Kevin Costner und Keira Knightley untersützt.

 

 

Wie ihr seht, steht uns ein turbulentes Jahr bevor, obwohl wir noch nicht einmal alle Filme auf dem Radar haben können. Ich hoffe ihr verzeiht uns, wenn ein Film in dieser Auflistung fehlen sollte, den ihr unbedingt sehen wollt. Wir werden sicherlich näher auf alles eingehen, sobald der entsprechende Kinostart bevorsteht. Letztlich noch Sebis und meine Top Listen der Filme, auf die wir uns im kommenden Jahr am meisten freuen:

 

Sebis Filme 2013:

 

#1  Man of Steel

Wer den Trailer gesehen hat, kann nicht anders, als dem Start von Man of Steel entgegen zu fiebern!

#2  Die Tribute von Panem – Catching Fire

Obwohl Teil 1 schon ein wenig zurückliegt, errinere ich mich immer noch gerne an die gemischten Gefühle, die ich im Kino hatte. Faszination, Spannung, Entsetzen … es ist einfach eine geniale Geschichte und da ich das 2. Buch kenne, bin ich auch hier voller Vorfreude.

#3  Der Hobbit: Die Einöde von Smaug

Wie könnte man sich, nach meinem persönlichen Highlight 2012, nicht auf den 2. Teil der Hobbit Trilogie freuen ?

#4  Star Trek Into Darkness

Selbst ich als Trekki und wohl einer der größten Kritiker von J.J. Abrams (immerhin hat er Lost verbrochen) muss zugeben, dass er frischen Wind in Star Trek gebracht hat.

#5  Zero Dark Thirty

Wer Filme wie „Hurt Locker“ und „Gefährliche Brandung“ gesehen hat, kann sich trotz des schwierigen Themas sicher sein, dass er vermutlich wieder grandios werden wird.

#6  Now You See Me

Isla Fisher und Bankraub … mehr braucht es für mich nicht um diesen Film in meine persönliche Hitliste 2013 aufzunehmen!

#7  Riddick: Dead Man Stalking

Ich kann mir spontan keine coolere Filmperson vorstellen als Riddick. Ich bin sehr gespannt welche Handlung Hollywood uns diesmal auftischen wird.

#8  Fast & Furious 6

Wenn man mal nur die Filme um Dominic Toretto heranzieht, so waren diese immer cool und voller Action. Genau das Richtige für mich. Die Serie hatte stehts mehr zu bieten als unrealistische Auto Action.

#9  47 Ronin  (Link)

Mein persönlicher Geheimtipp 2013. Erstens weil ich das Setting sehr mag und zweitens weil Keanu Reeves sich wie kein 2. darauf versteht, die für ihn richtigen Rollen auszuwählen.

#10  Pacific Rim

Guillermo del Toros neuestes Meisterwerk (?). Der Mann ist wohl einer der unkonstantesten Filmemacher. Entweder Top oder Flop. Hoffen wir, dass er uns mit seinem Alien/Roboter Aktionfeuerwerk mal wieder begeistern kann.

 

 

Flos Filme 2013:

 

#1  Man of Steel

Die Kombination von Christopher Nolan, Zack Snyder und der starken Besetzung macht mich heißer als ein Waffeleisen!

#2  Der Hobbit – The Desolation of Smaug

Nach meiner Rezension zum ersten Teil muss ich vermutlich nicht mehr viel dazu sagen. Der Kinostart ist dick im Kalender angestrichen.

#3  The Fast and The Furious 6

Saustarke Kerle, coole Sprüche, heiße Autos. Mehr braucht es nicht, um einem echten Kerl einen Kinofilm schmackhaft zu machen.

#4  Star Trek into Darkness

Ich bin KEIN Trekki, mit diesem Universum konnte ich noch nie was anfangen. Aber der letzte Teil war so verdammt gut, dass ich nicht anders kann!

#5  Riddick  –  Dead Man Stalking

Die Chroniken eines Kriegers war für mich schon immer einer der genialsten Action Filme. In der Hoffnung, dass sie das wiederholen können.

#6  Zero Dark Thirty

Aus irgendeinem Grund reizt mich dieser Film enorm, vermutlich weil ich The Hurt Locker geliebt habe.

#7  Django Unchained

Es ist ein Tarantino.

#8  Warm Bodies

Der Trailer hat mich schwer zum Lachen gebracht. Ich finde es großartig, dass jemand die Zombie Thematik endlich mal anders anpackt.

#9  Elysium

Der Macher von District 9 und Matt Damon in der Hauptrolle. Ich bin von diesem Geheimtipp bereits jetzt überzeugt.

#10  White House Down

Ich will sehen, ob Roland Emmerich auch was anderes kann, als die Welt zu zerstören!

 

Man of Steel!

 

 

Quellen:  Internet Movie Database, Box Office Mojo, 2.bp.blogspot.com, collider.com, nexcesscdn.net

 

GD Star Rating
loading...


Hinterlasse einen Kommentar, oder nutze den trackback auf deiner Homepage.

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst dich einloggen, um einen Kommentar hinterlassen zu können.