Trailermusik – Übersicht einer Leidenschaft

 

Epische Klänge, heftige Drums und geniale Orchestrierung!

 

Sie begegnet den meisten Menschen alltäglich, ob durch Fernsehen, Kino, Radio oder im Internet, Kaum jemand registriert sie bewusst, da sie als eigenes Genre nahezu unbekannt ist und doch ist die steigende Beliebtheit dieser Musiksparte ein klares Zeichen. Die Rede ist von Trailermusik! Sehr viele Menschen glauben gar, dass die Musik in Trailern aus dem Film selbst stammt, aber das ist in der Regel ein Irrtum. Ein guter Trailer ist allerdings immer ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung eines Films und Trailermusik spielt eine entscheidende Rolle dabei. Waren es zu Beginn nur vereinzelte Künstlergruppen, die diese der Filmmusik sehr ähnlichen Stücke erschufen, so schießen die Produzenten heutzutage wie Pilze aus der Erde. Immer mehr Gruppen veröffentlichen ihre Alben auch auf breiten Musikplattformen und bieten sie zum Verkauf an. So manches neues Album wird in der Szene heißer erwartet, als der neue Hans Zimmer Soundtrack. Doch wie kommt es, dass so viele Menschen dieses Genre noch nicht kennen oder zumindest einmal davon gehört haben? Dieser Frage werden wir in diesem Artikel nachgehen, während die wichtigsten Vertreter ausführlich und mit Beispiel-Tracks vorgestellt werden. Wir haben versucht eine gute Mischung zwischen schnellen, treibenden Tracks und ihren ruhigen, gefühlvollen Mitstreitern zu finden.

 

 

Aber zunächst einmal zur Definition der Trailermusik, was ist das überhaupt und wieso sollte man daraus ein eigenes Genre machen, wenn es nur für Trailer benutzt wird? Dabei handelt es sich um den wohl weit verbreitetsten Irrtum in diesem Zusammenhang, da Trailermusik mitnichten nur für Kino- oder TV-Trailer produziert wird. Kenner bezeichnen sie als treibend, episch, spannend, bewegend, herzerwärmend, motivierend und nicht zuletzt perfekt zur Untermalung geeignet. Sie kann unauffällig in eine TV-Produktion einfließen oder der primäre treibende Faktor eines episch geschnittenen YouTube Videos sein. Die Stücke sind meistens zwischen zwei und drei Minuten lang und nutzen in der Regel das volle Potential dieser Zeit, um den Zuhörer mit fantastischen Klängen und tollen Höhepunkten zu belohnen. So kam es schließlich auch, dass sich immer mehr Menschen für Trailermusik interessierten und die Produzenten bemerkten, dass öffentliche Alben ebenso interessant für die Menschen sein könnten, wie rein für die Industrie produzierte Tracks. Nur selten konnte sich jemand, der einmal mit diesem Genre in Berührung kam, dem Sog wieder entziehen. Interessanterweise findet beinahe jeder Hörer ein anderes, ihm lieb gewonnenes Element, das ihn beeindruckt. Manche haben sich unsterblich in die zarten Melodien der langsamen Stücke verliebt, andere wiederum lassen sich von den rhythmischen Klängen schneller und epischer Tracks durch den Tag leiten. Zu welcher Kategorie ihr gehören werdet, wird sich am Ende des Artikels herausstellen, da wir uns bemühen werden, eine breitflächige Auswahl an Songs zu treffen, so dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

 

Youtube ist hierbei die Plattform der Wahl, da beinahe jeder Track der großen Gruppierungen hier veröffentlicht wurde. Hier also die wichtigsten Vertreter des Genres, eventuell kommen euch einige der Tracks sogar bekannt vor. Am Ende werden wir euch die wichtigsten YouTube Channel verlinken, damit ihr euch ein noch breiteres Bild von Trailermusik machen könnt. Es ist uns extrem schwer gefallen, eine Auswahl an Tracks zusammenzustellen und es sind mehr geworden, als wir wollten. An einem bestimmten Punkt ist mit uns einfach die Begeisterung für diese Musik durchgegangen, es gibt einfach zu viele gute Tracks. Zunächst einmal aber ein allgemeines Beispiel für Trailermusik, damit ihr euch direkt am Anfang des Artikels ein Bild machen könnt, ob euch diese Form der Musik interessiert. Und zwar handelt es sich um das weltbekannte Stück aus dem Album Invincible, das Stück heißt Heart of Courage von der Gruppe Two Steps from Hell.

 

 

 

1.  Immediate Music

 

Immediate Music ist eine der ältesten Formierungen der Trailermusik, welche aus zwei Künstlern besteht, Yaev Goren und Jeffrey Fayman. Lange bevor die moderne Trailermusik die Landschaft erreichte, komponierten die beiden Männer bereits 1993 Stücke, die sehr stark auf dramatische Chöre und Drums setzen. Sie blieben aber nicht nur in ihrem schmalen Korridor sondern waren die ersten Vertreter, die sich bemühten auch den normalen Konsumenten für das Genre zu interessieren. Sie produzierten drei öffentliche Alben, auf denen ihre wichtigsten Tracks in erweiterter Form zu finden sind, so dass sie einem echten Album sehr nahe kommen.  Zudem gründeten sie die Formation „Globus“, welche ebenfalls Alben unter ihrem Label „Imperativa Records“ veröffentlicht.  Dabei handelt es sich um ein komplett neues Genre, das unter „Cinematic Rock“ geführt wird. Basierend auf den Stücken der Trailermusik mischen die Komponisten mit Hilfe des Rock-Künstlers  Dann Pursey rockige Elemente dazu, versehen das Ganze mit Texten und Gesang, so dass es gar für große Bühnen geeignet ist, wie man an ihrer Live-DVD eines Konzerts in Wembley 2009 sehen kann. Sie haben es gar geschafft bekannte Stars wie Lizbeth Scott für ihr Projekt gewinnen zu können.

 

Beispielfilme:  Iron Man, Fluch der Karibik 3, Matrix Trilogie, Spiderman Trilogie, Harry Potter uvm.

Albumtipps:  Trailerhead, Trailerhead: Saga, Trailerhead: Triumph, Globus: Epicon

 

Immediate Music:

 

 

Trailerhead:

 

Globus:

 

 

2.  Two Steps From Hell

 

TSFH sind die mit Abstand bekannteste Formierung des Genres in unserer heutigen Zeit. Sie besteht aus den Komponisten Thomas Bergersen und Nick Phoenix, die sich 2006 zusammenschlossen und seitdem wie am Fließband Alben produzieren. Die meisten davon wurden nicht für die Öffentlichkeit freigegeben, doch gehört TSFH zu denjenigen, bei denen man aufgrund ihrer großen Beliebtheit dennoch sehr viel erwerben kann. Sie sind ein Geschenk für die Fangemeinde, da ihre veröffentlichten Alben in der Regel die beliebtesten Tracks beinhalten und jedes somit zu einem Best Of der letzten Zeit ihrer Kompositionen wird. Sie gehören auch zu den ersten, die mit Skyworld 2012 ein Album mit komplett neuen Tracks ausschließlich für den öffentlichen Verkauf produziert haben, was vom Publikum enorm gut angenommen wurde. TSFH haben einen sehr einzigartigen Stil, den man in der Regel sehr schnell vom Rest abheben kann, Kenner können gar die Tracks der beiden Komponisten voneinander unterscheiden. Thomas Bergersen veröffentlichte zudem das  Solo Album Illusions 2011, mit dem er großen Erfolg erzielen konnte und dem 2013 das Album Sun folgen soll. Warum jeder von uns von Two Steps From Hell mal gehört haben wird, werden hoffentlich die Beispieltracks belegen. Kaum eine andere Gruppierung hat so viele Trailer mit Musik bestückt, so viele Events musikalisch untermalt, wie z.B. die olympischen Sommerspiele in London 2012.

 

Beispielfilme:  Harry Potter, Star Trek, The Dark Knight, 2012, Captain America, X-Men Serie, Fluch der Karibik, Inception, Hugo, The Town uvm.

Serientrailer: Breaking Bad, Dr. Who, Game of Thrones, Homeland, The Walking Dead uvm.

Albumtipps:  Invincible, Archangel, Skyworld, Illusions

 

Two Steps from Hell:

 

 

Thomas Bergersen:

 

 

3.  Audiomachine

 

Über diese seit 2006 produzierende Gruppierung ist nicht viel aus dem Privatleben bekannt, nicht einmal die Komponisten lassen sich leicht herausfinden. Trotzdem gehören sie zu den einflussreichsten Vertretern und sind gerade 2013 groß im Trailergeschäft dabei. Die Liste der Filme, zu denen Audiomachine in den letzten Jahren ihren Beitrag geleistet haben, ist länger als wir hier Platz haben werden. Leider gibt es bis jetzt nur zwei Alben, die man auf Musikplattformen käuflich erwerben kann. Chronicles ist das neueste und beinhaltet eine große Best Of Sammlung der Künstler und jedem Liebhaber wärmstens zu empfehlen.

 

Beispielfilme:  Avatar, Prometheus, The Lone Ranger, Der Hobbit, Zero Dark Thirty, Life of Pi, Argo, Men in Black 3, Thor 2, Tim und Struppi, Real Steel uvm.

Albumtipps:  Chronicles, Epica, Helios

 

 

 

 

4.  E.S. Posthumus

 

Die beiden Brüder Franz und Helmut Vonlichten gründeten E.S. Posthumus im Jahr 2000 und produzierten ausschließlich öffentliche Alben. Die Tracks wurden natürlich auch für Trailer benutzt, jedoch hatte der Fan von Trailermusik hier eine schöne Auswahl an Tracks, die sich sehr vom Rest des Genres unterschieden. Leider schafften es die Brüder nur drei Alben zu veröffentlichen, bevor Franz im Jahr 2010 verstarb. Im Jahr 2011 arbeitete Helmut mit einer neuen Formation weiter, die sich Les Friction nennt und ein wenig an das Globus Projekt von Immediate Music erinnert. Die Musik von E.S. Posthumus wirkte immer völlig anders als vergleichbare Vertreter, primär getrieben von äußerst treibenden Chören und Drums. Aber sie können auch gefühlvolle Musik komponieren, wie man am endlos beliebten Titeltrack der Serie Cold Case erkennen kann.

 

Beispielfilme:  The Hunger Games, Herr der Ringe 2, Spiderman, xXx, Minority Report, Sherlock Holmes, Avatar uvm.

Alben:  Unearthed, Cartographer, Makara, Les Friction

 

E.S. Posthumus:

 

 

Les Friction:

 

 

5.  Position Music

 

Bei Position Music handelt es sich in erster Linie um ein Musik Label, das bekannte Künstler wie Blue Stahli oder Celldweller unter sich vereint. Doch das eigentliche Herz des Labels ist die Trailermusik, bei der sie sich auf verschiedenste Komponisten stützen können. Jack Trammell, Danny Cocke, Veigar Margeirsson und vor allem Jo Blankenburg sind die bekanntesten Vertreter und veröffentlichen in regelmäßigen Abständen Alben. Die meisten werden unter der „Orchestral Series“ verkauft, manche jedoch auch einzeln. Gerade Jo Blankenburg hat sich mit seinen Alben Vendetta und Elysium in die Herzen der Fans komponiert, die bereits auf das nächste Album warten. Für viele Fans zählt gerade Position Music zum Besten, was das Genre zu bieten hat.

 

Beispielfilme:  Harry Potter, How to train your dragon, The Wolfman, FlashForward uvm.

Albumtipps:  Elysium, Vendetta, Rise Above

 

 

 

 

6.  X-Ray Dog

 

Diese Gruppierung von Künstlern ist das absolute Gegenbeispiel zu Two Steps from Hell. X-Ray Dog gehören zu den ältesten Vertretern des Genres und haben bis heute 52 Alben veröffentlicht, davon leider kein einziges für die breite Öffentlichkeit. Über die Jahre haben über 40 Komponisten mitgearbeitet, wobei das Team derzeit aus 17 Künstlern besteht. Die Alben sind äußerst umfangreich und umfassen häufig mehrere Varianten eines Songs, beispielsweise mit oder ohne Chor bzw. Drums. Der Schwerpunkt liegt bei ihnen auf Action- und Abenteuermusik, also bombastisch orchestrierte Stücke mit viel Choreinsatz und Theatralik. An den kommenden Beispielen kann man sehr gut die etwas ältere Handschrift der Komponisten erkennen, die sehr stark den Erstlingen von Immediate Music ähneln.

 

Beispielfilme:  Apollo 13, Alice im Wunderland, Die Chroniken von Narnia, Collateral, Fluch der Karibik, Kill Bill, Hulk uvm.

Albumtipps:    —

 

 

 

 

7.  Future World Music

 

Gegründet wurde Future World Music 2004 von Komponist Armen Hambar. Die Komponisten der Gruppe erfreuen sich unheimlicher Beliebtheit, was sie schließlich 2011 auf vielfachen Wunsch dazu bewegte, endlich auch ein Public Release Album herauszubringen. Reign of Vengeance war ein so großer Erfolg, dass kurz darauf A Hero will Rise erschien und 2013 ein weiterer Sprung geplant ist. Ihre Musik ist für viele eine sehr grundlegende Form der Trailermusik und zeichnet sich vor allem durch die klassischen Merkmale des Genres aus.   Das bedeutet eine klare und treibende Orchestrierung, sinnvoller Einbau von choralen Elementen und ein stets präsentes Bemühen ein episches Gefühl zu vermitteln.

 

Beispielfilme:  John Carter, Brave, War Horse, Toy Story 3, Taken, Body of lies

Albumtipps:  Reign of Vengeance, A Hero will Rise

 

 

 

 

8.  Brand X Music

 

Brand X Music brachte eines der besten Alben 2012 heraus, auch wenn es sich dabei nur um ein Best Of ihrer bisherigen unveröffentlichten Alben handelt. Die Komponisten John Sponsler und Tom Gire nahmen die Stücke, die die Fans am meisten verehrten, und schnürten sie zu einem nahezu perfekten Album zusammen. Für Neueinsteiger ist es zudem äußerst praktisch, da sie auf einen Schlag eine Vielzahl an großartigen Stücken geliefert bekommen. Brand X Music zeichnet sich vor allem durch treibende Drums aus, die sie mit häufig harten Klängen mischen. Gefühlsbetonte Stücke findet man bei ihnen selten, so dass sich vor allem Produzenten von Actionfilmen ihrer Musik bedienen.

 

Beispielfilme:  The Amazing Spiderman, The Dark Knight Rises, Life of Pi, Prometheus, Transformers 3, Mission Impossible 3, uvm.

Albumtipps:  The Best of Brand X Music

 

 

 

 

9.  PostHaste Music und Mark Petrie

 

PostHaste Music ist ebenfalls eine etwas ältere Vereinigung von Komponisten, deren Hauptakteur der letzten Zeit definitiv Mark Petrie gewesen ist. Die Gruppe veröffentlichte bisher leider kein öffentliches Album, sondern beschränkt ihre Libraries auf den Lizenzmarkt für die Filmproduktionen. Mark Petrie hingegen veröffentlichte im letzten Jahr das von vielen als bestes Album des Jahres deklarierte Werk Genesis. Seine eingängigen Sounds haben einen sehr herzerwärmenden Charakter und bieten vor allem Neulingen einen starken Start in diese neue Welt. PostHaste Music besitzt allerdings eine schöne Website, auf der man in äußerst viele Tracks reinhören kann, die meisten sind sogar in Gänze verfügbar, was immerhin über 4500 Stück sein dürften inklusive Sounds allerdings.

 

Beispielfilme:  The Amazing Spiderman, Life of Pi, The Croods

Albumtipps:  Genesis

 

PostHaste Music:

 

 

Mark Petrie:

 

 

10.  Zack Hemsey

 

Von vielen wird Zack Hemsey bereits als neuer Hans Zimmer bezeichnet, da er einen ähnlichen Musikstil verfolgt und bereits jetzt äußerst starke Tracks veröffentlicht hat. Seit 2007 arbeitet der junge Künstler zunächst in der Gruppe Nine Leaves, 2010 erschien sein erstes Album Empty Room, The Way folgte 2011. Seine große Berühmtheit verdankt er vor allem einem bestimmten Track, der den Trailer zu einem der größten Filme unserer Zeit untermalte: Inception. Zunächst hatten alle gedacht, die Musik wäre aus dem Soundtrack entnommen. Doch weit gefehlt, denn Zack Hemsey hatte sie komponiert und eingefügt. Der Trailer zu Inception gehört zu den meistgesehenen der Filmgeschichte und katapultierte den Neuling direkt in die erste Liga der Trailermusik-Komponisten. Wir sind gespannt, was uns von ihm noch erwartet.

 

Beispielfilme:  Inception, G.I. Joe 2, The Town

Alben:   —-

 

 

 

 

Es gibt leider auch viele, vor allem neuere Komponisten, die hier keine Erwähnung finden, was mir unendlich leid tut. Seien es einzelne Künstler wie Vlado Hudec oder Ivan Torrent, oder Gruppen von Komponisten wie West One Music, Proof Sound, Gothic Storm/Chris Haigh, Pfeifer Broz., Epic Score oder Full Tilt. Ich hoffe ihr konntet euch einen groben Eindruck über die Vielfältigkeit der Musik machen und wir konnten euch ein wenig für das Genre begeistern. Anbei nun einige der besten YouTube Channel zu diesem Thema, wo ihr Hunderte verschiedener Tracks finden und hoffentlich auch lieben werdet. Bei Fragen zum Thema könnt ihr euch jederzeit an uns wenden, natürlich auch für weitere Anspieltipps. Als Rausschmeißer, weil es so schön war, noch einer der besten und berühmtesten Tracks von Two Steps from Hell aus dem Trailer des letzten Star Trek Films:

 

 

Empfehlenswerte YouTube Channel:

KacskaTB (hohe Qualität, umfangreich, teils offizielle Veröffentlichungen)

park0urfreak (umfangreich, sehr große Auswahl unbekannter Künstler)

The Stormwolf9 (große Auswahl an Playlists zu wichtigen Künstlern)

Sindrannaras  (großartige, umfangreiche, themenbasierte Mixe)

GRV Music  (viele Trailer- und Filmmusikstücke klasse gemixt und episch verbessert!)

xDarkLegacyX2  (gute Auswahl, viele bekannte Stücke)

 

GD Star Rating
loading...


Hinterlasse einen Kommentar, oder nutze den trackback auf deiner Homepage.

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst dich einloggen, um einen Kommentar hinterlassen zu können.