Trailershow Kinostarts Juli 2015

 

Nur noch sechs Monate bis das Wahnsinns-Jahr 2016 beginnt und uns mit dem größten Blockbuster-Run der Kinogeschichte verwöhnt. Doch bis dahin zeigt sich die heutige Kinolandschaft von ihrer besten Seite. Gleich drei Filme haben es in diesem Jahr unter die Top 6 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten gespielt und das Jahr ist gerade mal halb rum. Nach Furios 7, Age of Ultron und Jurassic World schicken sich die nächsten Kandidaten an, zumindest die Milliardengrenze zu überschreiten. Darunter nicht zuletzt auch die kleinen, gelben Bananenliebhaber, die bereits mehrfach die Kinolandschaft als Nebendarsteller bereichert haben. Zudem gehen wir mit Comedy-Stars auf die Jagd nach Videospielhelden und verwandeln uns in den kleinsten Superhelden aller Zeiten. Auf geht's in den Juli!

 

 

1. Minions (Kinostart: 2. Juli 2015)

In Despicable me 1 + 2 waren sie noch die hilfreichen (oder weniger hilfreichen) Gefährten von Oberschurke Gru, der zum herzergreifenden Adoptivvater wurde. Doch jetzt ist die Zeit gekommen, die Geschichte der Minions zu erzählen! Über Generationen hinweg bemühten sie sich, den Bösewichtern dieser Welt zu dienen und ihnen bei ihren Machenschaften im Hintergrund Unterstützung zu leisten. Das ging wohl nicht immer gut, wie beispielsweise Graf Dracula oder der T-Rex am eigenen Leib erfahren durften. Man versteht zwar kein Wort von ihrem Geblabber, dennoch weiß jeder Zuschauer direkt was sie meinen. Die Chancen stehen sehr gut, einen unterhaltsamen Film zu erleben, selbst wenn er nicht mit seinen Vorgängern wird mithalten können.

 

 

 

2. Terminator: Genisys (Kinostart: 9. Juli 2015)

Puuuuhhhh, so viel Bemühen, so viel Geld hineingesteckt…und dann sieht es so aus, als wenn es ein halbgares Stück Filmmaterial wird, das kein Mensch braucht. Die Cast ist großartig, Arnie ist wieder an Bord und die Kritiken sind trotzdem vernichtend. Wir haben schon kopfschüttelnd hier gesessen und uns gefragt, wie man Teil 4 dermaßen verhunzen konnte. Jetzt sitzen wir hier und fragen uns genau das erneut bei diesem neuen Teil. Wieso????? Angeblich soll Genisys (ja das soll man so schreiben…ist wohl cool) der Anfang einer neuen Trilogie sein (ist ja im Trend!). Doch wenn das Geld nicht wieder hereingespült wird, können sie sich das abschminken. Okay, genug drauf rumgeschlagen, schauen wir ihn uns erstmal an. Aber wie soll ein Film was können, wenn die Rotten Tomatoes Wertung so gerade über die 20% reicht? Richtig: gar nicht. 

 

 

 

3. Für immer Adaline (Kinostart: 9. Juli 2015)

Es ist ein interessantes Konzept mit einer symapthischen Hauptdarstellerin und stellt eine Abwechslung in der großen Blockbuster Landschaft dar. Adaline altert nicht. Nach einem folgenschweren Autounfall bleibt die junge Frau genauso wie sie ist und überlebt über Jahrzehnte als bildschöne Adaline. Doch dann verliebt sie sich erneut und die Vergangenheit holt sie ein. Bewegend, gut gespielt und stark besetzt zeigt sich Für immer Adaline von einer vielversprechenden Seite. Natürlich hangelt sich dieser Film immer am Rande des enormen Kitsches enlang, doch das wird auch erwartet bei dieser Thematik. Ein wenig Erfolg in Deutschland könnte der Sache gut tun. Ich denke der Filme hat dies verdient. 

 

 

 

4. Amy (Kinostart: 16. Juli 2015)

Sie gilt als eine der größten Sängerinen unserer Zeit und beendete ihr Leben viel zu früh. Amy Whinehouse' Leben am Rande der Selbstzerstörung, zwischen Genialität und Wahnsinn, wird in dieser Dokumentation so privat und nah wie nie zuvor dargestellt. Sie gehört zum Club der "Forever 27", einer Reihe Musiker die zufälligerweise alle in diesem Alter starben und zu Legenden wurden. Darunter Kurt Cobain, Jim Morrison, Janis Joplin oder Jimi Hendrix. Ihre Legende wird uns wohl immer erhalten bleiben. Diese Dokumentation wird einen wichtigen Teil dazu beitragen und uns diesem Menschen sehr viel näher bringen, als es uns selbst vielleicht lieb ist.

 

 

 

5. Ant-Man (Kinostart: 23. Juli 2015)

Ein neuer Superheld geht an den Start, der anders ist, als man es von einem Superhelden erwarten würde. Halb Anti-Held, halb Superheld verkörpert Ant-Man den Dieb mit dem guten Herzen. So wie die Amerikaner ihn lieben werden. Jetzt bleibt die ganz große Frage ob sie das wirklich werden, denn Ant-Man könnte sich als ein ziemlicher lächerlicher Schmarrn entpuppen. Paul Rudd ist als Hauptdarsteller sehr passend und die Mitarbeit von Michael Douglas gibt dem ganzen Stil. Doch ist die Welt bereit für Ant-Man? Hoffen wir es, denn der Charakter ist bereits für weitere Filme gebucht, unter anderem in Captain America: Civil War (oder wie wir so gerne sagen: The Avengers 2.5 in besser). Ich für meinen Teil freue mich auf den kleinsten Superheld des Marvel Universums und lächle über DCs Versuche, eine Kreuzung aus Iron Man und Ant-Man in Legends of Tomorrow zu entwerfen. Das Original ist mir jetzt schon viel lieber. Ganz besonders gut: die Selbstironie, mit der Ant-Man an sich selbst herangeht.

 

 

 

6. Magic Mike XXL (Kinostart: 23. Juli 2015)

Achtung liebe Frauen, es ist wieder soweit! Eine Horde sehr gut gebauter Männer zieht sich aus. Oh, war das zu viel gespoilert? Allzu viel mehr gibt es zu der ganzen Sache auch nicht zu sagen, denn Magic Mike ist genau zu dem Zweck erfunden worden. Zugegebenermaßen ist die Besetzung klasse und das Setting stilecht. Der Film scheut sich in seiner Seichtheit nicht davor aufs Ganze zu gehen, was es irgendwie wieder symapthisch macht. Sind wir Kerle stark genug, um den Neid zu unterdrücken und den Film anzusehen ohne dabei unsere Männlichkeit in Frage zu stellen. Ich will es schwer hoffen, denn ich bin sicher eure Herzdamen scheuen sich nicht. Wollt ihr sie dabei wirklich alleine lassen? 

 

 

 

7. Pixels (Kinostart: 30. Juli 2015)

Adam Sandler, Kevin James, Peter Dinkleage usw unter der Regie von Chris Columbus? Das alleine dürfte schon reichen, um zahlreiche Kinogänger anzuziehen. Pixels spricht vor allem Videogamer an, die mit Pacman, Donkey Kong und co. aufgewachsen sind. Die Idee hinter dem Skript ist witzig und es ist schön zu sehen, dass die Grenzen der Phantasie noch nicht erreicht sind. Dass das ganze ausgemachter Blödsinn ist, sei mal dahingestellt. Ich bin noch nicht sicher, ob der Film bei dem ganzen Blockbuster-Zenit des Sommers nicht untergehen wird, aber er hat eine gute Chance in meinen Augen. Ich selbst werde ihn vermutlich nicht ansehen, ein wenig ernster brauche ich es dann leider doch. Auch wenn ich die Selbstironie genial finde!

 

 

Quellen: Internet Movie Database, zelluloid.de, Rotten Tomatoes

 

GD Star Rating
loading...


Hinterlasse einen Kommentar, oder nutze den trackback auf deiner Homepage.

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst dich einloggen, um einen Kommentar hinterlassen zu können.