Star Wars Episode 7 – The Force Awakens

 

ACHTUNG SPOILER!!! Dieser Artikel enthält Spoiler! Ich rate dringend dazu, zuerst den Film zu sehen und dann diese Nachbetrachtung im Anschluss zu lesen.

 

Mein Gott haben wir lange gewartet!! Seit dem Jar Jar Binks Debakel und den fürchterlich schlechten Prequels ist einfach zu viel Zeit vergangen. Star Wars begeistert seit Jahrzehnten die Menschen und das muss dringend gefeiert werden. The Force Awakens ist nun der erste neue Teil seit George Lucas die Marke an Disney verkauft hat. Viele Fans hatten Sorge, dass uns jetzt Darth Mickey und mehr von dem kindlichen Kram aus Episode 1 erwartet. Doch dann übernahm J.J. Abrams (Lost, Star Trek, MI:3) das Regie-Ruder und es ging steil bergauf. So mancher befürchtete immer noch ein "Jar Jar Abrams", aber ich war zuversichtlich, dass die Faszination Star Wars neu entflammen würde. Der Hype war so extrem, dass die Kinokarten schon Monate vor dem Start ausverkauft waren. Die aktuellen Zahl aus den USA zeigen, dass Episode 7 einen Rekord nach dem anderen bricht und die Fans in Massen begeistert. Zurecht oder nicht? Ich sage: auf jeden Fall zurecht!! Episode 7 ist der Hammer!

Artikelbild_im Artikel

 

 

Sand, Falke, Solo

HanIn der Schlacht von Endor wurde der zweite Todesstern zerstört, der Imperator und Darth Vader getötet und die Ewoks gefeiert. Doch mit der Vernichtung des Imperiums war der Kampf noch lange nicht gewonnen. Dreißig Jahre später ist von Frieden noch keine Rede, denn die Vereinigung "First Order" schickt sich an, in die Fußspuren des Imperiums zu treten. Angeführt vom Sith Lord Snoke (Andy Serkis), der seinen Schüler Kylo Ren (Adam Driver) ausschickt, um die Drecksarbeit zu erledigen. Von Luke Skywalker (Mark Hamill) fehlt jede Spur, doch die "Resistance", angeführt von General Leia (Carrie Fisher), ist auf der Suche nach ihm. Als der Fighter Pilot Poe Dameron (Oscar Isaac) mit wichtigen Informationen von Ren gefangen genommen wird, setzen sich Ereignisse in Gang, die die Macht in Wallung bringen. Der Stormtrooper Finn (John Boyega) widersetzt sich seinen Befehlen und flüchtet mit Damerons BB-8 Droiden auf den nahen Sandplaneten Jakku, wo er auf die taffe Schrottsammlerin Rey (Daisy Ridley) trifft. Zusammen gelingt ihnen mit einem uralten Raumschiff die Flucht, das sich schnell als Han Solos (Harrison Ford) Millenium Falke herausstellt. Als der Kapitän des Schiffes selbst erscheint und die Vergangenheit ihn einholt, überschlagen sich die Ereignisse. Die Macht ist erwacht und widersetzt sich der fehlenden Balance.

 

 

Die Macht ist stark in diesem hier

MFWo fange ich bloß an zu erzählen…mit dem Wichtigsten natürlich zuerst. Dieser Film ist Star Wars! Er fühlt sich so an, er sieht so aus und die Atmosphäre ist einfach gigantisch. Ich hatte mehr als einen Nerd-Chill und sogar einmal Tränen in den Augen. Nach den gewaltigen Erwartungen wurde ich nicht entäuscht. Besonders die erste Stunde bietet uns Star Wars Atmosphäre und Bilder vom Allerfeinsten. Sith, Jedi, alte Lieben, neuer Wind, Sternenzerstörer, TIE-Fighter und so vieles mehr, ich war im Himmel. Der Film atmet Star Wars aus allen Poren und reißt uns in die mystischen Welten, die wir so sehr lieben. Alleine für die Optik gehört dem Film die Höchstwertung. Es gab keine Sekunde, die nicht glaubhaft wirkte oder sogar noch besser: so realistisch, dass man gar nicht erst auf dem Gedanken kommt, es wäre Science-Fiction. Jede Szene ist mit massiver Liebe zum Detail ausgestattet und durchdacht, damit sie sich in das Gesamtbild einfügen kann. Dabei bekommen wir mehr epische Ausblicke als man jemals verarbeiten könnte. Manchmal gar zu viele und die Einfachheit bleibt auf der Strecke, die auch einem solchen Film nicht fehlen darf. 

 

 

Tue es oder tue es nicht, es gibt kein Versuchen

rey finnAber was ist mit dem Herzen von Star Wars? Wie sind die Story und die Charaktere? In meinen Augen hat J.J. Abrams so gut wie alles ideal gelöst. Jeder Zuschauer wird auf seine Weise gut befriedigt. Die Neulinge mit gigantischen Bildern und erstaunlich viel gutem Humor und die alten Hasen mit sehr viel nostalgischen Momenten, die vor allem natürlich den Charakteren der ursprünglichen Trilogie zu verdanken sind. Han Solo, Leia, Chewbacca, C-3PO, R2D2, sie alle sind am Start.Unterstützt werden sie von frischem Blut, die spürbar das Ruder übernehmen und die Wachablösung vornehmen. Im Vordergrund stehen Kämpferin Rey und der ehemalige Stormtrooper Finn. Beide haben ihre eigene Geschichte, wobei Finns deutlich besser und glaubhafter rüberkommt. Beide Charaktere übermitteln den Geist von Star Wars und fügen sich nahtlos ein, selbst wenn man mit Daisy Ridley so manchen Keira Knightley Moment durchlebt. Sie sind eigenständig, lassen sich nicht unterkriegen und durchleben jeder ihre eigenen Dramen, die sehr viel Spaß machen. Ich erwarte noch deutlich mehr in dieser Richtung im nächsten Film, besonders von Rey, die bisher etwas außen vor gelassen wird bezüglich Background. Der beste neue Charakter ist natürlich Spaßvogel BB-8! Einer der Kritikpunkte der Community war der Ren 2Bösewicht Kylo Ren. Zu bübchenhaft, zu viel wuschelige Haare usw usw. Das kann ich alles nicht nachvollziehen. Sein Aussehen hat einen bestimmten Grund, der für seinen klimatischen, konfliktalen Klimax ganz entscheidend ist. Wenn Ren nur supercool, böse und beherrscht wäre, würde die gesamte Story keinen Sinn mehr ergeben. Er ist das trotzdem, aber anders. Was mir wichtig war, ist die immer ausgehende Bedrohung, die er ausstrahlt. Seine Macht ist allgegenwärtig und überstrahlt die gute Seite deutlich. 

Trotz aller Begeisterung muss ich auch ein wenig Kritik äußern. Nicht alles ist superduper im Star Wars Land, wobei das im Gesamtbild untergeht. Beispielsweise ist es sehr schade, dass so viele Dinge aus den vergangenen Episoden aufgewärmt wurden. Sandplanet, elternloses Kind, böser Sith mit Maske, weltenzerstörende Strahlenwaffe auf rundem Gebilde mit GENAU EINER SCHWÄCHE, Einflugschneise in einem Krater usw usw. Das alles kommt einem sehr bekannt vor und ist nicht sehr originell. Das störte mich aber überhaupt nicht, da es neu aussah, neu wirkte und sich neu anfühlte. Der Film ist anders und das Gefühl dahinter ist gänzlich anders. Dadurch wirkten die Zusammenhänge sehr passend und wirkten auf mich nicht aufgewärmt. Die Tatsache, dass Abrams versucht, sehr viel Tiefe in die Charaktere zu bringen, echte Konflikte aufzudecken und Entwicklungen durchzumachen, wiegt das alles locker auf. Was mich etwas mehr störte, war so manche zusammenhanglose Szene, die einfach viel zu plötzlich kam und wieder ging. Beispielsweise sehen die Helden Rey durch den Zerstörer klettern und zwei Sekunden später finden sie sie in einem zufälligen Gang. Der Weg darüber erschien mir ein guter Lauf von 5-10min Minimum. Davon ausgehend, dass sie diese Zeit nicht hatten, etwas seltsam. Auch das plötzliche Erwachen von R2D2…ach kommt Leute, das wäre besser möglich gewesen.  

 

 

Fazit

Nochmal!! Nochmal!! Ich weiß was ich nach der Weihnachtszeit mache, denn ich kann einfach nicht anders. Der Film ist der Knaller und alles, was sich der Star Wars Fan wünschen kann. Die Prequels sind vollkommen vergessen, das neue Star Wars rockt die Bühne. Klar bin ich voreingenommen, allerdings bin ich auch anspruchsvoll. Ein zweites Jar Jar Debakel hätte ich ganz sicher nicht mitgemacht. Gott sei Dank ist es das nicht, sondern eine ernsthafte Verfilmung mit erstaunlich viel gutem Humor und mehr epischen Momenten als man aufnehmen kann. Selbst die krassen Wendungen der Story passen genau ins Bild, sind logisch und teilweise sogar wichtig für die Weiterentwicklung. Es bleiben nach wie vor mehr als genug Fragen und Spekulationen übrig, um für Jahre genug Stoff zu bieten. Das Mysterium Star Wars ist noch lange nicht an seinem Ende angekommen. Eine Kritik habe ich dann leider doch noch. Mir ist klar, dass Abrams den Film im zeitlichen Rahmen halten wollte, aber ein bisschen mehr Ausarbeitung in der Exposition wäre wünschenswert gewesen, vor allem in Bezug auf Szenario. Wer war jetzt bitte die Republik? Warum war Captain Phasma in diesem Film? Der Film war unglaublicherweise zu kurz mit 136min! Jeder Science-Fiction Fan, jeder Star Wars Fan, ach was solls: jeder KINOFAN muss sich das hier ansehen. Punkt! 

Rating: ★★★★★★★★½☆ 

 

Fakten: 

Regie: J.J. Abrams

Darsteller: Harrison Ford, Carrie Fisher, Mark Hamill, John Boyega, Daisy Ridley, Adam Driver, Oscar Isaac, Andy Serkis, Peter Mayhew, Anthony Daniels, Lupita Nyong'o, Domhnall Gleeson

Unterhaltungswert: nicht mehr messbar

 

 

Quellen: Internet Movie Database, Box Office Mojo, StarWars.com

 

 

GD Star Rating
loading...


Hinterlasse einen Kommentar, oder nutze den trackback auf deiner Homepage.

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst dich einloggen, um einen Kommentar hinterlassen zu können.